«

»

Jan 20

Ali ibnu abi Talib

Ali ibnu abi Talib,

 

Er ist der vierte Kalif ( Staats Nachfolger des Gesandten s.a.s.) und die erste männliche Person, die den Islam angenommen hat, auch bekannt unter den Ehrennamen Abu’l-Hasan und abu turab.  Er ist verwandt mit dem Propheten s.a.s nämlich sein Cousin und Ehe Mann der beliebtesten Tochter des Gesandten s.a.s. Fatima.Er war einer der tapfersten, mutigsten und wissendensten  Männer unter den Sahaba und der Prophet s.a.s. liebte ihn sehr so dass er einmal über ihn  sagte : Ali ist von mir und ich bin von ihm.  Ali wurde rund um das Jahr 600 herum , ,10 Jahre vor der Offenbarung in Mekka geboren.Als Ali ein kleines Kind war, herrschte eine schlimme Hungersnot in der Gegend, Nahrung war knapp und viele Familien waren nicht in der Lage, ihre Kinder zu versorgen und zu bekleiden.  Muhammad, der noch nicht Prophet war, bot sich an, seinen kleinen Cousin zu ernähren und für ihn zu sorgen.  Daher wuchs Ali bei Muhammad s.a.s und seiner ersten Frau Khadija auf.  Er bewunderte seinen älteren Cousin und folgte seinem Vorbild.  Als er älter wurde, begann er, Muhammads edle Art zu nachzuahmen

 

Sein Übertritt zum Islam

 

Als er etwa 10 Jahre alt war, erhielt Muhammad die ersten Offenbarungen des Heiligen Qur´an von Gott, dem Allmächtigen.  Ali war dabei, als der Prophet Muhammad, Gottes Segen und Frieden seien auf ihm, seiner Familie enthüllte, dass er zum Gesandten Gottes berufen worden war.  Es wird berichtet, dass Ali sah, wie Muhammad und Khadija zu Gott beteten, und er fragte sie über das, was er gesehen hatte.  Sobald der Prophet Muhammad seinem jungen Cousin die Botschaft des Islam erklärt hatte, akzeptierte Ali es als die Wahrheit.  Bevor er allerdings den Islam annahm, dachte er tief darüber nach, wie die Reaktion seines Vaters sein würde.  Am nächsten Morgen bezeugte Ali, dass es keinen Gott gibt, der es wert ist, angebetet zu werden, außer Allah und dass Muhammad Sein Gesandter ist.  Ali hat die Ehre, das erste Kind zu sein, das den Islam angenommen hat.

 

Sein Leben für den Gesandten s.a.s geopfert,

 

Als der Prophet sws nach Medina ausgewandert ist, schlief Ali im Bett des Propheten s.a.s. um über das Treuegut der Menschen aufzupassen. Doch Quraisch plante einen Mordanschlag auf den Propheten s.a.s. und sie kamen ans Haus bewaffnet und bereit denjenigen zu töten der im Bett liegt. Aber Ali war tapfer trotz seines Alters denn das Leben des Propheten sws war ihm mehr wert als sein eigenes.

 

Einige Ereignisse mit dem Propheten

 

Ali war in der Schlacht von Badr dabei, und in der Schlacht von Uhud und auch in der Grabenschlacht. Dort hat er einen der stärksten Krieger Quraischs niederbekommen: Amr ibn Wudd Al Amiri. Er war auch bei Al Hudaibiyah( Waffen Ruhe Abkommen) , beim Treueschwur unter Al Ridwan, und  Khaibar die Schlacht, über die der Prophet s.a.s. ein Tag vorher folgendes sagte:

„Morgen bekommt einer die Flagge welcher Allah und seinen Gesandten liebt, und den Allah und sein Gesandter lieben t.“ ( sahih Muslim)

 

Er war auch bei der sogenannten Umrat al qadaa dabei dort sagte der Prophet s.a.s.  zu ihm: „Du bist von mir und ich bin von dir.“ (Bukhari) Er war in diesen und mehrer Schlachten ein sagenhafter und tapferer Krieger.

 

Der Prophet s.a.s. entsandte ihn auch als Führer und Richter nach Jemen mit ihm war Khalid ibn Walid.

 

Seine Stellung gegenüber den anderen Kalifaten vor ihm

 

Als der Prophet s.a.s. gestorben ist, war Ali einer derjenigen die die Ehre hatten den Propheten zu waschen und ihn in sein Leichentuch einzuhüllen um ihn dann anschließlich zu beerdigen. Als dann Abu Bakr der Treueeid gegeben wurde, war Ali einer der ersten der ihm den Treueeid gegeben hat. Er sah die Treue und den Gehorsam zu Abu Bakr als Pflicht und als liebstes Gut.

 

Genau so wie auch bei Umar war er sein Minister und wurde von ihm als Richter ernannt. Nachdem Umar gestorben ist hinterließ er 6 von den besten Sahabah unter ihnen auch Ali und überlaß ihnen die Entscheidung per Wahl wer der nächste Khalif sein soll. Die Wahl stieß auf Ali und Uthman und schließlich wurde Uthman dann Khalif.

 

Umar sagte über Ali: „Wahrlich ihm wurden drei Dinge gegeben die für mich lieber sind als rote Kamele ( Kamele gehörten zu den teuersten Dingen damals) Diese sind: Seine Heirat mit der Tochter des Propheten sws, sein wohnen in der Moschee des Propheten und sein Tragen der Flagge am Tage von Khaibar.“

 

Ali sagte: „Bei Allah es gibt keinen Vers der herab gesandt wurde ohne das ich weiß warum er herab gesandt wurde, und wo er herab gesandt wurde und auf wegen wem er herab gesandt wurde und wahrlich Allah hat mir ein Herz mit verstand gegeben und eine starke Zunge.“

 

Seine Gerechtigkeit

 

Er hatte einmal sein Panzerhemd verloren und fand es bei einem Juden wieder, er zeigte den Juden an und sie gingen beide zum Richter damit er zwischen ihnen richtet. Der Jude wies dies ab und der Richter bat um Beweise bei Ali. Er kam dann mit einem Sklaven von ihm und seinem Sohn Hassan als Zeugen. Der Richter sagte: „Das Zeugnis des Sohnes für sein Vater ist nicht erlaubt.“ So gab er dem Juden recht. Der Jude rief dann Ali: „Oh Führer der Gläubigen ich will, dass du jetzt als Richter über mich Zeuge bist, Ich bezeuge das niemand das recht hat angebetet zu werden außer Allah und das Muhammad sein Gesandter ist, und das dass Panzerhemd dir gehört.“ Ali aber schank ihm das Panzerhemd. Interessant ist , dass er zu der Zeit der Kalif der Muslime war! diese Kalifat die fast die hälfte der Welt unter ihrer Herrschaft hatte d.h. er hatte die Macht über diese ganze ausgedehnte Fläche mit deren Bewohner und natürlich über den einen Juden und trotzdem bleibt er Gerecht und akzeptiert sogar seine Niederlage vor Gericht ! anzumerken ist auch die Mutigkeit des Richters, er lass sich nicht einschüchtern  vor dem mächtigen Kalif und urteilte gerecht. Liebe Leser diese Geschichte geschah nicht in den 20 oder 21 Jahrhundert sondern circa 1400 Jahren zuvor.

 

Seine Enthalstamkeit

 

Als Ali Khalif wurde hat dies an seiner Enthaltsamkeit nichts geändert er hat sich sogar geweigert im Khalifen Palast zu wohnen und sagte diesbzgl.: „Dies ist ein Palast des Verlust, ich werde niemals in ihm wohnen.“

 

Jarmus sagte: „Ich sah Ali mit einem Qatraytan (Ein raues Kleidungsstück aus Jemen) und seine Hose war bis zur Hälfte seiner Warde, und einem Umhang er ging durch die Märkte und befahl den Menschen Allah zu fürchten und gerecht zu verkaufen und er sagte: „Seid gerecht im wiegen und messen!“

 

Hat der Prophet sws Ali die Kalifat anvertraut?

 

Als der Prophet sws krank wurde sagte Al Abbas zu Ali: „Frage den Propheten sws wer nach ihm die Führung übernimmt?“ So sagte Ali: „Wullahi ich werde ihn nicht fragen denn wenn er uns dies verbietet so werden die Menschen uns niemals die Führung geben können.“ Der Prophet sws hat anhand den authentischen Ahadith, keinem und Ali inbezogen die Khilafah anvertraut, außer das er auf Abu Bakr hingewiesen hat welches ein klaren und deutliches Hinweisen gewesen ist. Wenn dies so wäre das der Prophet sws Ali die Khilafah anvertraut hat so wäre das eine Unterstellung gegenüber den Gefährten, denn dies würde schließlich heißen das sie sich dem Propheten wiedersetzt hätten und ihn verraten hätten. Außerdem wenn dies so wäre, wieso hat dann der tapfere und mutige Krieger Ali ibn Abi Talib das dann einfach so aktzeptiert? Wieso haben dann die anderen wie Al Abbas, Jafar ibn Abi Talib, Ibn Abbas und die Söhne von Ali keinen Aufstand gemacht und sich wiedersetzt? Dies würde heißen das Ali still und schwach gewesen ist? Aber stattdessen haben sie alle durch den Konsens Gefährten zusammen die Khilafah von Abu Bakr, Umar und Uthman angenommen aktzeptiert und Ali war ihnen stets ein Berater und Minister und sie alle waren Brüder im Glauben und waren wie ein einziges Herz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>