«

»

Dez 23

Annemarie Schimmel – Ein Symbol für die Sachlichkeit

Die großartige Wissenschaftlerin Annemarie Schimmel

Jemand, der die Sprache eines Volkes beherrscht und noch dazu lange dort gelebt hat, kann logischerweise sachlicher darüber berichten. Das gilt für Annemarie Schimmel. Dagegen mangelt es an Sachlichkeit bei Menschen, die ihre Meinung über ein Volk oder eine Religion nur von mehreren Tausend Meilen Entfernung bilden, ohne jegliche persönliche Erfahrung.

Unsere großartige Islamwissenschaftlerin und Orientalistin schrieb nicht allein für die Wissenschaft, sondern wünschte sich eine breite, interessierte Leserschaft, die den Islam fair, möglichst authentisch und ohne Vorurteile kennenlernen sollte.

Annemarie Schimmel, geboren 1922 in Erfurt, galt als die bedeutendste deutsche Islamwissenschaftlerin des 20. Jahrhunderts. Als 15-jährige Schülerin begann Annemarie Schimmel Arabisch zu lernen. Sie durfte zwei Schuljahre überspringen und konnte schon mit 16 Jahren das Abitur ablegen. Ab 1939 hat sie an der Friedrich-Wilhelms-Universität (heute Humboldt-Universität) in Berlin studiert. Dank ihren Fähigkeiten und Wissen in der islamischen Geschichte konnte sie mit magna cum laude an der Universität Berlin promovieren. Sie konnte viele orientalische Sprachen nicht nur verstehen, sondern sich regelrecht in sie hineinfühlen.

 

Als Professorin war sie unter anderem in Ankara, an der Harvard-Universität in Cambridge, Massachusetts, USA und an der Universität Bonn tätig. Sie wurde 1995 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet, da sie den Dialog der Kulturen verkörperte.

 

Ein besonderes Interesse der großen Orientalistin Annemarie Schimmel galt der Lebensweise und den Lebensbedingungen von Frauen im islamischen Orient. Bei ihren langen Aufenthalten in islamischen Ländern konnte sie Einblicke in häusliche Verhältnisse, Gedanken, Wünsche und Befürchtungen von Frauen gewinnen, die ihren männlichen Kollegen nie möglich waren. Ihr besonderes Augenmerk galt dabei Dichterinnen im Orient, in deren Werken sie eine ganz eigene poetische Qualität ausmacht. Über die Jahre hat sie Gedichte von der islamischen Frühzeit bis zur Gegenwart zusammengetragen und übersetzt. Viele Dichterinnen hat sie persönlich gekannt. Die Sachlichkeit war stets das Wichtigste, was sie beachtet hat. Dies ist auch der Grund, weshalb sie sowohl im Osten als auch im Westen großen Respekt genossen hat.

Annemarie Schimmel war ein Sprachgenie. Sie übersetzte aus dem Türkischen und dem Urdu, der Sprache Pakistans. Arabisch, Persisch, Gudscharati, Marathi, Kaschmiri, Bengali und andere Sprachen und Dialekte waren ihr geläufig. Schimmel bereicherte dem Westen durch die Kultur und Literatur der islamischen Welt in rund hundert Werken.

Annemarie Schimmel starb 2003 in Bonn. Sie wurde von Alkantara als Symbol für die Sachlichkeit gewählt.

1 Kommentar

  1. Saher

    Ja, echt sehr interessant. So eine Frau ist großartig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>