«

»

Apr 16

Geduld als Mittel zum Erfolg

Geduld als Mittel zum Erfolg

Des Öfteren begegnen uns Ereignisse im Leben, in denen wir geduldig sein müssen.
Diese Ereignisse können von „kleinen“ alltäglichen Erlebnissen bis hin zu großen Prüfungen variieren. Angefangen beispielsweise bei Klausurvorbereitungen und Streitigkeiten bis hin zu großen Schicksalsschlägen. Aber etwas haben sie alle gemeinsam: Ohne Geduld und Standhaftigkeit würden wir keine davon erfolgreich überstehen.

Allah (s.w.t.) sagt im heiligen Qur’an: „Und Wir werden euch ganz gewiss mit ein wenig Furcht und Hunger und Mangel an Besitz, Seelen und Früchten prüfen. Doch verkünde frohe Botschaft den Standhaften.“ (Sura 2, Vers 155)

Jedoch kommen einige Menschen mit ihrer Geduld schnell an das Ende ihrer Kräfte. Der Grund dafür ist, dass manche Menschen definitionsgetreu die Geduld auf die Bereitschaft des Ertragens beschränken und wie in einem Tunnelblick die „prophetische Medizin“ ausblenden. Die prophetische Medizin beinhaltet alles, was die Propheten im Laufe ihrer Prüfungen an Rechtleitung vom Schöpfer erhalten haben, um diese meistern zu können und uns heute noch in Form von Ayats (Verse) aus dem Koran oder den Aussprüchen des Propheten Muhammad (s.a.s) als Hilfe dient und einem das richtige Verhalten zeigt, welches zum Erfolg im Diesseits und Jenseits führt.

Der Prophet (s.a.s.) sagt in einem Hadith: „Niemals wird der Muslim Anstrengung, Krankheit, Trübsal, Kummer, Übel oder Schaden erleiden, sogar wenn ihn nur ein Dorn sticht, ohne dass Allah ihm dies als Sühne für seine Sünden zurechnet.“
(Sahih Al-Bukhari Nr. 5641)

Der große islamische Gelehrte Ibn Uthaymin erklärt ergänzend zu diesem Hadith, dass viele vergessen aufgrund des Bedrücktseins über das Unglück, die Absicht zu fassen, sich die Standhaftigkeit währenddessen als gute Tat bei Allah (s.w.t.) anrechnen zu lassen und auf den Lohn dafür zu hoffen. Somit würden auf der einen Seite automatisch die Sünden gesühnt und andererseits der Lohn für die Standhaftigkeit bei Allah (s.w.t.) angerechnet werden. Daher sollte man, wenn einem ein Unglück widerfährt, sei es noch so klein wie der Stich eines Dorns, nie vergessen die Absicht auf die Belohnung bei Geduld und Standhaftigkeit zu fassen (vgl. Ibn Utaymin, Riyad as Salihin, I, S.109).

Des Weiteren sagt Allah (s.w.t.) im Qur’an: „Gewiss, den Standhaften wird ihr Lohn ohne Berechnung in vollem Maß zukommen.“ (Sura 39, Vers 10)

“Und O die ihr glaubt, sucht Hilfe in der Standhaftigkeit und im Gebet! Allah ist mit den Standhaften.” (Sura 2, Vers 153)

Die besten Menschen waren die Propheten. Und das Siegel der Propheten ist der letzte Prophet Muhammad (s.a.s). Ihnen wurden die unglaublichsten und schwersten Prüfungen auferlegt und immer waren sie standhaft und geduldig. Als unser Prophet (s.a.s.) die Botschaft des Islams vom Engel Jibril empfing, wurde er als Lügner, Zauberer und mit vielen weiteren schlimmen Beleidigungen beschimpft. Er wurde sogar von seinem eigenen Volk, dem Stamm der Quraisch, vertrieben, seine engen Gefährten und gleichzeitig treue Freunde gefoltert und getötet. Es gibt viele weitere Ereignisse, mit denen der Prophet (s.a.s.) geprüft wurde. Doch stets war er standhaft und geduldig. Wir sollten diesem Vorbild folgen und versuchen, uns ebenso zu gedulden, wo doch unsere Prüfungen nicht annähernd mit denen des Propheten (s.a.s.) oder der Gefährten zu vergleichen sind.

Der Prophet (s.a.s.) sagte in einem Hadith: „Gewaltiger Lohn geht mit gewaltiger Prüfung einher. Wenn Allah, der Erhabene, irgendwelche Leute liebt, prüft Er sie. Mit wem er zufrieden ist, der hat seine Zufriedenheit und wem er zürnt, der hat seinen Zorn.“ (Tirmidi, Nr.: 2396)

Nach diesem nur kleinen Ausschnitt an zahlreichen Versen und Hadithen zu diesem Thema, welches sicherlich jeden Menschen im Leben trifft, ist deutlich zu erkennen, dass die Prüfungen ein Segen von unserem Schöpfer (s.w.t.) sind und wir dankbar sein sollten für jede einzelne von ihnen. Nicht die Prüfungen sind das Problem, sondern unsere Unzufriedenheit und der Pessimismus während dieser Zeit – kurz gesagt, der unwürdige Umgang mit der Prüfung. Aber wenn wir unsere Augen öffnen, haben wir die passende Medizin und dadurch die Fähigkeit, geduldig und standhaft zu bleiben. Denn eines ist gewiss: Uns wird keine Prüfung treffen, ohne dass wir nicht fähig sind, diese zu bestehen. „Allah erlegt keiner Seele mehr auf, als sie zu leisten vermag…”. Wir dürfen auch nie vergessen, dass wir mitunter auf dieser Erde sind, um geprüft zu werden, damit unser Schöpfer sieht, wer sich von uns auf seinem Weg abmüht.
Des Weiteren ist es sehr hilfreich, passende Bittgebete zu sprechen. Niemals sollten wir die Stärke eines aufrichtigen Bittgebetes unterschätzen, also lasst uns daran denken, diese in Ergebenheit und Ehrfurcht zu unserem Schöpfer (s.w.t) zu sprechen.

Während eines Unglücks beispielsweise folgendes Bittgebet:
<Gewiss, wir gehören Allah und zu ihm kehren wir zurück. O Allah, belohne mich für mein Unglück und ersetze es mir durch etwas Besseres.> Hisnul Muslim Nr.53 (Muslim 2/632)

Oder bei Kummer und Trauer folgendes:
<O Allah, ich bin dein Diener, (der Sohn deines Dieners und der Sohn deiner Dienerin). Du bist Herr über mich, Deine Entscheidung über mich wird immer ausgeführt und deine Bestimmung über mich ist gerecht. Ich bitte dich mit all deinen Namen, mit denen Du Dich selbst benannt hast oder die Du einem Deiner Geschöpfe lehrtest, oder die Du mit Deinem verborgenen Wissen bei dir aufbewahrst, dass Du den Qur’an zum Frühling meines Herzens, zum Licht meiner Brust, zur Beseitigung meiner Trauer und zum Schwinden meines Kummers machst.> Hisnul Muslim Nr. 34 (Ahmad 1/391)

Das Schöne an den aufgezählten Bittgebeten ist, dass sie aus dem heiligen Qur’an oder den Aussprüchen des Propheten (s.a.w.), der Sunna, stammen; was für ein gewaltiger Segen diese wunderschönen Bittgebete doch sind. Es gibt noch viele weitere zu den verschiedensten Situationen, diese findet ihr z.B. unter dem Stichwort “Hisnul Muslim”.

Geduld

Quelle: http://www.ansaar-shop.de/islamische-postkarten/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>