«

»

Dez 23

Rechtsradikalismus: Der wahre Feind steht recht, von Todenhöfer

Todenhoefer

DER WAHRE FEIND STEHT RECHTS

Liebe Freunde, Rassismus und Rechtsradikalismus sind der Hauptfeind unserer Gesellschaft. Nicht der Islam, wie einige Politiker behaupten. Der braune Mob gefährdet unser gesellschaftliches Grundverständnis. Weil er die Wehrlosesten unter uns angreift. Trotzdem hetzen Politiker gegen „maßlosen Asylmissbrauch“. Sie machen sich zu Komplizen der Rechtsradikalen.

DIE ZAHLEN.

Im 1. Halbjahr 2015 gab es 202 Angriffe auf Flüchtlingsheime, davon mindestens 173 durch Rechte. Angriffe auf Menschen, die vor Tod, Unterdrückung und Hunger geflohen sind und alles verloren haben. Ein Flüchtlingsheim pro Tag! Das ist 16 Mal mehr als 2012!

FLÜCHTLINGE ALS OPFER WESTLICHER AUSSENPOLITIK.

Die chaotische Mittel-Ost-Politik des Westens ist eine der Hauptursachen der Flüchtlingskatastrophe. Im Juni kamen 22,3 Prozent der Flüchtlinge aus Syrien (Platz 1), 6,3 Prozent aus Afghanistan (Platz 3) und 6,0 Prozent aus dem Irak (Platz 4). Viele Flüchtlinge kommen über Libyen, das der Westen mit seiner absurden Militärintervention als Staat zertrümmert hat. Der Westen hat daher eine doppelte moralische Verpflichtung, diesen Opfern seiner Politik zu helfen.

LÄNDER MIT GRÖSSEREM HERZEN.

Die Türkei nahm mehr Flüchtlinge auf als ganz Europa. Wir sollten uns daran ein Beispiel nehmen.

So sieht die Hitliste der Großherzigkeit laut UNHCR, Stichtag Ende 2014, aus:

Türkei – 1,59 Millionen Flüchtlinge

Pakistan – 1,51 Millionen

Libanon – 1,15 Millionen

Iran – 982.400

Äthiopien – 659.500

Jordanien – 654.100.

Diese Länder liegen trotz erheblich niedrigerem Volkseinkommen deutlich vor Deutschland. Hier hatten wir im letzten Jahr knapp 203.000 Asylanträge. Lediglich 33.310 davon wurden schließlich als Flüchtlinge nach der Genfer Flüchtlings-Konvention anerkannt. Hinzu kamen knapp 7.300 Härtefälle.

VERHARMLOSUNG VON RECHTSRADIKALISMUS UND RASSISMUS.

Manche Politiker sind offenbar auf dem rechten Auge blind. Schon 2014 nahm die ohnehin hohe Zahl rechtsextremer Körperverletzungen um fast 25 Prozent zu. Rechte begehen alle 10 Stunden eine Körperverletzung. Seit der Wiedervereinigung sind in Deutschland über 180 Menschen durch Rechtsradikale und Rassisten umgebracht worden. Darunter mindestens 29 Muslime und mindestens ein Jude. Linksextreme töteten im gleichen Zeitraum laut BKA drei Menschen. Kein einziger Deutscher starb in Deutschland durch sogenannte Islamisten; ich bete, dass das so bleibt. Und hoffe gleichzeitig, dass keine weiteren rechtsradikalen Morde hinzukommen, wie zuletzt in Limburg.

Trotzdem geben unsere Innenpolitiker alle drei Monate „islamistischen Terror-Alarm“. Der meist kurz danach wieder in sich zusammenbricht. Wie in Bremen oder Braunschweig. Einige Politiker pflegen fast ‚liebevoll‘ ihr Feindbild Islam. Die deutschen Muslime werden zunehmend unter Generalverdacht gestellt. Das ist schlimme rassistische Volksverhetzung, an der sich auch einige Medien und prominente Bundespolitiker beteiligen.

„Rechtsradikalen-Alarm“ gab es hingegen noch nie. Rechtsradikalismus und Rassismus werden klammheimlich verharmlost. Einige staatliche Stellen arbeiten mit Neonazis, Rechtsradikalen und Rassisten in einer Weise zusammen, die völlig inakzeptabel ist. Siehe die Merkwürdigkeiten rund um die NSU-Morde!

WEHRET DEN ANFÄNGEN!

Deutschland geht durch eine dunkle Phase, die schlimme Erinnerungen weckt. Hoffnung macht lediglich, dass sich immer mehr mutige Bürger schützend vor die Flüchtlinge stellen. Sie beschämen unseren Staat, der sich leider unzureichend gegen die Welle von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Islamfeindlichkeit stellt. Und der diese teilweise sogar schürt. Wir sollten diese braune Flut stoppen!

Euer JT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>