«

»

Jul 13

ZamZam – Das heilige Süßwasser

 

ZamZam -Das heilige Süßwasser

ZamZam Brunnen Islam

Allah erschuf alle Lebewesen aus Wasser und die Menschen benötigen auch für fast alles Wasser. Für die Landwirtschaft, zum Erhitzen, zum Abkühlen, für Transport und Bau. Doch nicht jedes Wasser hat den gleichen Wert und die gleiche Bedeutung. Die Muslime sehen das ZamZam Wasser als etwas Geehrtes, Einzigartiges und Wertvolles.

 

ZamZam (arabisch زمزم) ist der Name eines Brunnens im Hof der großen Moschee in Mekka in Saudi-Arabien. Dem Wasser des Brunnens wird ein Ursprung im Paradies nachgesagt und somit heilende Wirkung.

 

Der islamischen Überlieferung zufolge handelt es sich um die Quelle, die Allah für Hagar und ihren Sohn Ismail (den ersten Sohn Abrahams) entspringen ließ, als sie in der Wüste dem Verdursten nahe waren. Erschöpft und ängstlich soll Hagar zwischen den Hügeln Safa und Marwa hin und her gelaufen sein, um etwas Wasser zu finden. Nach dem siebten Lauf sah sie das Wasser zu den Füßen ihres Sohnes sprudeln. Infolge der neuen Quelle siedelten sich Menschen in dem sonst so dürren Tal an, was den Anfang der Stadt Mekka dargestellt haben soll. In Erinnerung an diese Suche und Anstrengung laufen auch heute noch die Pilger während der Pilgerfahrt Haddsch sieben Mal zwischen den beiden Hügeln – die sich heute im Inneren der großen Moschee befinden – hin und her. Man sollte sich bewusst machen, dass das ZamZam-Wasser das beste Wasser dieser Erde ist und ein Gesegnetes.

 

Der Prophet Mohammed (s.a.s.) sagte: „Das beste Wasser auf dem Angesicht der Erde ist das Wasser von (der Quelle) Zamzam; es ist eine Art Speise, und Heilung von Krankheit“ (Sahih al-Djami‘ Nr. 3302), und in Sahih Muslim 4/1922 heisst es: “ Es ist ein Segen, und eine Speise, die genüge tut“ , in der Version von Abu Dawud al-Tayaalisi (2. Band, Nr. 61) heisst es auch noch „… und eine Heilung für die Kranken“. (nachzulesen in Fatwa Nr. 6831

 

In Fatwa Nr. 49791 steht, dass man sich beim Trinken von ZamZam-Wasser in Richtung der Ka’ba (der Gebetsrichtung) wendet. Ist man in Mekka direkt vor Ort und steht an der Ka’ba, dann stellt man sich in Richtung des schwarzen Steines. Wichtig ist, dass man wie bei jedem Getränk und bei jeder Mahlzeit vorher Bismillah ( Im Namen Allahs ) sagt und es in 3 Schlücken trinkt, zwischen denen man absetzt. Wer kann sollte soviel ZamZam-Wasser wie möglich trinken, so dass man sich vollständig damit sättigt. All dies zu tun ist mustahabb (beliebt), auch das Wasser im Sitzen zu trinken. Dennoch ist es auch erlaubt das ZamZam-Wasser im Stehen zu trinken. Und nach dem Trinken sagt man „Al-hamdulillah“ (Lob sei Allah).

 

Technisch ist der ZamZam-Brunnen ca. 30 m tief. Pumptests haben ergeben, dass Pumpen von 8 m3/Sekunde zu einem Absenken des Grundwasserspiegels von ca. 3,5 m auf 13 m unter der Erdoberfläche führte, wonach keine weitere Absenkung erfolgte. Aber bereits 11 Minuten nach dem Abschalten der Pumpe war der Wasserspiegel wieder auf ca. 3,5 Metern.

 

Wiedergeburt des ZamZam

 

Im Laufe der Zeit begannen die Einwohner Mekkas auf die Gepflogenheiten der Frommen zu verzichten. Die Dschurhum, der Kern der mekkanischen Bevölkerung, wurden aus Mekka vertrieben, als sie ungerecht und tyrannisch wurden. Sie verstopften heimlich den Brunnen, um ihren Bezwingern dessen Segen zu verwehren, wobei ihnen die Wichtigkeit des ZamZam völlig bewusst war. Der ZamZam-Brunnen wurde nicht wieder geöffnet und daher vergessen. Viele Generationen gingen in Mekka dahin, während derer das ZamZam in völlige Vergessenheit geriet, bis Abdulmuttalib, der Großvater des Propheten (s.a.s.) väterlicherseits, den still liegenden Brunnen wiedererweckte. Abdulmuttalib selbst hatte den ZamZam-Brunnen nicht wahrgenommen. Mit dem Herannahen der letzten göttlichen Botschaft war eine Abfolge bedeutungsvoller Ereignisse im Gange. Die Wiedergeburt des ZamZam war eines davon.

 

“Es geschah, dass Abdulmuttalib in drei aufeinander folgenden Nächten einen klaren Traum darüber hatte, einen Brunnen zu graben. In jedem Traum war der Name des Brunnens unterschiedlich und es wurde kein Ort erwähnt. In der vierten Nacht jedoch wurden Abdulmuttalib sowohl ZamZam als auch dessen Ort so klar genannt, dass er am Morgen nach derselben vierten Nacht die Aufgabe durchführte. Zur größten Fassungslosigkeit der Mekkaner, die sich über den scheinbar vergeblichen Versuch, an einem derart dürren Ort Wasser zu finden, lustig gemacht hatten, fand Abdulmuttalib in einem alten ausgegrabenen Brunnen ganz nah an der Ka’ba Wasser. Und es war nur selbstverständlich, dass die Mekkaner einen Anteil an diesem offensichtlich besonderen Brunnen beanspruchten. Abdulmuttalib machte keine Zugeständnisse und lehnte jeden derartigen Anspruch ab. Die Mekkaner und Abdulmuttalib konnten keinen Mittelweg aushandeln, deshalb waren beide Parteien damit einverstanden, einen Schlichter zu suchen. Sie brachen zu einer Priesterin auf, deren Rechtsspruch von beiden Parteien akzeptiert werden sollte. Die Karawane hatte, während sie die Wüste durchquerten, auf ihrem Weg kein Wasser mehr. Die Gefährten Abdulmuttalibs gaben allesamt die Hoffnung auf Rettung auf. Und als alles verloren schien, strömte aus der noch so kleinen Kerbe, die Abdulmuttalibs Kamel mit seinem Fußballen machte, Wasser heraus. Als die Mekkaner dies sahen, wussten sie, dass Derjenige, der Abdulmuttalib vor diesem sicheren Tod auf genau dieser Reise rettete, eben jene Frage des ZamZam entschied. Er machte Abdulmuttalib zum einzigen Erben dieses besonderen Wassers. Die Frage war entschieden und die Familie des Propheten (s.a.s.) wurde mit einem klaren Unterscheidungsmerkmal geehrt. Es ist von größter Bedeutung zu erwähnen, dass Abdulmuttalibs Besitz des ZamZam kein Besitzanspruch war, mit dem er sein Wasser Anderen verwehrte. Der einzige Erbe zu sein bedeutete, dass Abdulmuttalib allein die Pilger mit ZamZam-Wasser versorgen würde. Niemand sonst (außer seiner Familie natürlich) konnte an diesem äußerst ehrenvollen Vorrecht teilhaben”. ( Albidaya Wannihaya von Ibnu Kathir).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>